Für-Trainer.de Blog-News

Blog & News

Lifehack: Wachsmalblöcke säubern

Jeder der mit Wachsmalblöcken Flipcharts koloriert wird dieses Problem kennen: Farbverunreinigungen auf den Wachsblöcken.

Gerade bei den hellen Farben entstehen hierdurch häufig Farbschlieren auf den Flipcharts, die nicht gewollt sind.
Ärgert euch nicht! Auf Distanz werden diese kleinen Verfärbungen auf den Flipchartmotiven vom Betrachter in der Regel gar nicht wahrgenommen.

Wer diesen Schönheitsfehler dennoch vermeiden möchte kann die störenden Farbpigmente einfach vor dem Einsatz des Wachsblocks an einem Stück Papier abreiben.


Und noch ein Tipp: Wusstet ihr eigentlich, dass sich die Wachsblöcke auch mit ein wenig Speiseöl abreiben und somit reinigen lassen?!

Lifehack: Papierteile sauber abreißen

Dies ist einer der raffinierten Tricks am Flipchart, den wir schon praktiziert haben, als das Wort „Lifehack“ noch völlig unbekannt war.

Einige von euch werden diese Methode sicherlich auch schon kennen. Dennoch erleben wir immer wieder erstaunte Gesichter wenn wir zeigen wie sich Papierteilen mit Hilfe einer selbstgezogenen Perforation easy abreißen lassen. Die Perforation ergibt sich, wenn ihr mit einer Pinnwandnadel über das Papier zieht.

Am besten geht es mit einer dünnen spitzen Pinnwandnadel. Der Druck, mit der man die Nadelspitze über das Papier zieht ist entscheidend und natürlich wie kräftig das Flipchartpapier ist.
Sehr hilfreiche Methode, wenn das Flipchartpapier keine Perforation zum abreißen besitzt.

Viel Freude und Aha-Erlebnisse beim Ausprobieren dieses einfachen aber raffinierten Lifehacks!

Der Pfeil-Kreislauf

Heute stellen wir eine weitere Methode aus unserem Buch „Der Flipchart-Coach“ vor.

Zu Beginn der Präsentation sind zuerst nur das Thema und die leeren Pfeile als Platzhalter zu sehen. Im weiteren Verlauf werden die entsprechenden farbigen Pfeile passend zur Erklärung auf das Chart geklebt. Ein absoluter WOW-Effekt.

Einen solchen gleichmäßigen Pfeil-Kreislauf aus der Hand zu zeichnen ist schlicht unmöglich.

Wir arbeiten hier mit zwei Vorlagen. Einer Pfeil-Schablone, um den Kreis auf das Chart zu malen und einer Pfeilvorlage, die wir 5x kopieren, um daraus die beschrifteten Pfeile zu basteln. In der Gestaltung nicht unaufwendig – aber für Charts, die häufig zum Einsatz kommen, lohnt sich dieser Aufwand auf jeden Fall.

Die beiden Vorlagen könnt Ihr hier downloaden:

gelbe Pfeil-Schablone

hellgraue Pfeil- Vorlage

Lifehack: So zeichnet Ihr einen Kreis am Flipchart

Einen runden Kreis am Flipchart zu zeichnen (z.B. für das Komfortzonen-Modell) ist verdammt schwierig. Versucht man einen Kreis aus der Hand zu zeichnen wird häufig ein Ei daraus.

Für alle, die eine kreisrunde Form aufs Flipchart zaubern wollen empfehlen wir ein Hilfsmittel zu verwenden z.B. eine geöffnete Schere. Wir lieben diesen simplen Lifehack!

Hier eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Hilfsmitteln mit denen ein Kreis, der auch wirklich rund ist gelingt.

Lifehack: Flipcharts einfach lagern

Viele nutzen die Tage um mal auszumisten, Liegengebliebenes aufzuräumen oder um Arbeitsmaterialien richtig zu ordnen.

Wer bis jetzt noch keine praktische und günstige Lagerungslösung für seine vorbereiteten Flipcharts gefunden hat, dem könnte dieser Lifehack gefallen.

Flipcharts lassen sich prima in leeren Getränkekisten gerollt lagern. Sprudelkisten sind besser als Bierkisten, da die Charts größer gerollt aufbewahrt werden können und darum nicht so stark gebogen werden müssen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Flipcharts-Lagern-in-Getränkekiste-1024x514.jpg

Beschriftete Banderole aus einer Moderationskarte herum. Fertig!

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist C-300x300.jpg

Ein Tipp noch zum Schluss: Beim Einrollen die beschriftete Seite nach außen. Dann rollen sich später die Charts am Flipchart nicht so unschön nach vorne auf.

Der Top-(Nerd-)Tipp der Woche

Visualisierungs-Nerdtipp (der es nicht in unsere Bücher geschafft hat – aber dennoch cool ist!): Sind die Wachsmalblöcke ganz neu lassen sie sich nur schwer aus der Metallschachtel aufnehmen. Hochkant auf die Längsseite gestellt lassen sie sich einfacher und schneller aus dem Kasten greifen.

Das ist besonders praktisch, wenn man vor dem Publikum am Flipchart arbeitet.
Einfach mal selber ausprobieren. . . .

Flipchart-Bügel von Ute Roth

Sieht auf den ersten Blick wie ein Kleiderbügel aus, ist aber ein spezieller Flipchart-Bügel der von unserer Trainerkollegin Ute Roth entwickelt wurde.

Im Seminar hinterlassen Klebeband oder Nadeln häufig bleibende Spuren an Charts. An Türen oder Metaplanwänden lassen sich Flipcharts mit dem Bügel spurenfrei und schnell aufhängen.

Zusätzlich sind die Bügel ideal um Flipcharts hängend nach Themen aufzubewahren. Tolle Erfindung finden wir!


Wer von euch hat die Flipchartbügel schon im Einsatz?

Unser Top-Tipp der Woche

Wer kennt das nicht: Vor Ort beim Kunden oder im Seminarraum sind keine Flipchartständer verfügbar – oder nur kaputte unbrauchbare. Dafür gibt es aber schöne große Fensterflächen.
Hier unsere kostengünstige Lösungsidee, die in jede Tasche passt und ideal ist für solche Situationen: 2 Saugnäpfe mit Gewindeschrauben (Fachbegriff: eingespritzte Stahlschraube) aus weichem PVC (Durchmesser 50mm).

Damit das Papier nicht runterrutscht hilft eine Rändelmutter.

Wir haben unsere Saugnäpfe bei “modulor” gekauft. Zum sicheren Transport verstauen wir die Saugnäpfe in einer passenden Blechkiste.

Was für Lösungen nutzt ihr anstelle von Flipcharts ?