Für-Trainer.de Blog-News

Blog & News

Der Weg – ein Motiv das nahezu jeder kennt. Aber wie wirds gezeichnet?

Der Weg – ein Motiv das optimal ist um Entwicklungen/Prozesse darzustellen, und das nahezu jeder kennt. Doch wie geht man bei der Gestaltung am besten vor ?

Zuerst wird auf einem unterliegendem Chart der Weg vorgezeichnet. Wichtig: Nicht gerade, sondern schön kurvig und nach vorne immer breiter werdend.
Nun wird ein zweites Blatt, auf dem das Gesamtmotiv entstehen soll, darüber gehängt.

Mit Post-It’s werden die Stationen geplant. Wenn festgelegt wurde wo die Punkte auf dem Weg liegen sollen wird zuerst geschrieben. Nach der Schrift werden einzelne Motive nahe am Geschriebenen gezeichnet.

Erst wenn alle Wort-Bild-Kombinationen fertig sind, wird der noch sichtbare Rest vom Weg durchgepaust. Dort wo der Weg auf Schrift oder Bild stößt werden großzügige Lücken gelassen.

Ein äußerer Rahmen und etwas Farbe machen das Motiv komplett.

 

Kleiner Einsatz – große Wirkung: Moderationskarten

Moderationskarten finden sich in nahezu jedem Schulungsraum. Mit kleinem Veränderungen wird aus einem farbigen Stück Papier ganz schnell ein richtiger Blickfang.
So wird eine Moderationskarte zum Beispiel Step-by-Step zu einem Baustein.

Die Bausteine können als Klebeelemente am Flipchart, oder an der Pinnwand eingesetzt werden.

 

Was Kreppband alles kann!

Fester Bestandteil in nahezu jedem Moderationskoffer ist das Kreppband. Für uns ist es nicht nur praktisch um Risse in Blättern oder an den „Aufhänge-Löchern“ zu reparieren, sondern vorallem um zusätzlichen Platz zu schaffen.

Die „Aufhänge-Löcher“ können schon einmal reißen… Kreppband ist der schnelle Helfer in der Not.

Wie das funktioniert? – Aus dem Klebeband kann schnell eine Klebeschlange gedreht werden. Die Schlange klebt dann von allen Seiten, sodass schnell Moderationskarten oder Bilder an der Wand befestigt werden können.

Unser Praxistipp: Schrift braucht Raum!

Wer kennt es nicht?! Es wird eine Sprechblase gezeichnet, angefangen hinein zu schreiben und schnell wird deutlich: Der Text passt nicht oder nur mit Müh und Not in die Sprechblase hinein – die Schrift leidet.

Wird bei der Gestaltung von Plakaten mit der Schrift begonnen, kann dieses Problem umgangen werden. Die Sprechblase, oder auch andere Symbole werden erst im zweiten Schritt um das geschriebene Wort drumherum gezeichnet. Ganz bewusst kann die Größe so gewählt werden, dass Unterbrechungen möglich sind, aus denen die Schrift herausragt. Die Schrift tritt in den Vordergrund, sie bekommt Raum.

Wie zeichnet man eigentlich…

… einen Burger?

Heute ein weiterer, schon bekannter Klassiker aus der Serie: Einfache aber vielseitige Business-Symbole zeichnen lernen: der Burger.

Er kann z.B. als Pausen-Symbol im Seminar stehen oder metaphorisch für Dinge, bei denen es um die schichtweise Zusammensetzung eines Ganzen geht, z.B. wie ist ein ideales Seminar aufgebaut.

Hier die Step-By-Step Anleitung aus unserem Buch “Business-Symbole einfach zeichnen lernen” Mit einem Klick auf das Bild können Sie sich die Anleitung vergrößert ansehen und als PDF abspeichern.

Das Buch gibt es auch als eBook Variante auf managerSeminare!

Die Ergebnisse unserer Seminarteilnehmer können sich sehen lassen!

 

Eine gut lesbare Schrift …

… ist das A & O der Flipchartgestaltung. Natürlich unterstützen Symbole und passende Farben das geschriebene Wort, doch kann dies von den Seminarteilnehmern nicht gelesen werden, nützt eine gute Zeichnung leider auch nichts mehr. Sobald die Schrift unleserlich wird und Teilnehmer anfangen zu rätseln, verabschiedet sich ihre Aufmerksamkeit schnell.

Ein Glück, dass es den Edding 1255 gibt! Mit ihm kann man die Moderationsschrift nämlich wunderbar auch im Alltag trainieren. Die Kalligrafie-Spitze des Stiftes kommt der Keilspitze sehr nah, das Ergebnis ist eine „Miniatur-Moderationsschrift“.

Greift also beim Schreiben des nächsten Einkaufszettels und allen möglichen anderen Gelegenheiten auf den Edding 1255 zurück: Trainiert werden kann überall! Eure Schrift kann nur besser werden.

Der Stift ist in verschiedenen Größen (verschiedene Strichbreiten) erhältlich. Für das Üben in klein empfehlen wir die kleinste Größe, den Edding 1255 2.0.

Wie zeichnet man eigentlich…

… ein Geschenk ?

Heute ein weiterer Klassiker aus der Serie: Einfache aber vielseitige Business-Symbole zeichnen lernen: das Geschenk.

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit ein beliebtes Symbol, welches auch für die eigenen Weihnachtskarten oder den Weihnachtsgruß an die Seminarteilnehmer genutzt werden kann.

Hier die Step-by-Step Anleitung aus Johannes Sauers neuem Buch “Business-Symbole einfach zeichnen lernen”.

Das Buch kann bei managerSeminare bestellt werden. Auch als eBook Variante erhältlich!

Erweck Dein Poster zum Leben!

Wenn Du kleine Symbole live auf dem Plakat verschiebst, staunt Dein Publikum!

Das Ausgangsmaterial für die überraschenden Effekte sind „Stattys“ – statisch aufgeladene Folien. Erhältlich sind diese in verschiedenen Größen und Farben. Die dünnen Folien haften an nahezu allen glatten Oberflächen und lassen sich verschieben. Besonders gerne gestalten wir Motive auf der weißen Folie.

So geht’s! (Klick zum vergrößern)

Heute schon gehuscht?

Immer wieder überraschende Ergebnisse erzielen unsere Workshopteilnehmer/innen, wenn Sie die Husch-Mal-Technik anwenden.

Das Besondere an dieser Technik:

Das Motiv wird erst mit dem farbigen Wachsblock „hingehuscht“, erst dann werden die Konturen mit dem schwarzen Marker in die Farbflächen gesetzt.

In 5 Schritten zum Husch-Mal Männchen:

1. Zeichnen Sie mit einem Wachsblock in orange eine Kugel (Größe ca. 2 € Münze) und darunter in einer anderen Farbe ein Rechteck als Oberkörper in der Größe eines Wachsmalblocks.

2. Zwei dicke Wachsblockstriche für die Beine und zwei für die Arme.

3. Mit dem schwarzen Stift um den Kopf eine Null ziehen und ein L als Oberkörper.

4. Für die Beine drei Striche ziehen, die nach unten etwas zusammenlaufen. Die Arme mit jeweils einem Strich links und rechts nachziehen.

5. Zwei Halbkugeln deuten die Füße an – FERTIG!

Die Husch-Mal Technik funktioniert nicht nur bei Männchen prima. Auch ganze Bildmotive lassen sich so zeichnerisch am Flipchart leicht umsetzen, wie der Auszug der Download-Arbeitshilfe aus unserem Buch “Der Flipchart-Coach” zeigt:

Klicke hier für die Arbeitshilfe!

Wer diese Technik live von uns erleben möchte kommt am besten zum Trainer Kongress Berlin 2019. Dort wird es neben einem Husch-Mal Workshop noch weitere spannende Impulsworkshops von uns geben!

Alle Infos zum Trainerkongress findet Ihr hier!

Bessere Bilder fürs Business

Neue „Business-Symbole Serie“ in der Fachzeitschrift „Training aktuell“

Seit Juli erscheint in der Zeitschrift für Trainer und Coaches – der „Training aktuell“ aus dem Hause managerSeminare monatlich unsere Serie „Business-Symbole“.

Kleine Anekdoten, hilfreiche Tipps und die jeweiligen Schritt für Schritt Zeichenerklärung zu hilfreichen Business Symbolen werden hier vorgestellt.

Für alle, die schon immer mal lernen wollten, wie man einen „Handschlag“ Schritt-für-Schritt zeichnen kann, gibt es den ersten Artikel aus der Juni Ausgabe hier gratis zum Download.

Aber auch die kommenden Artikel lohnen sich. Darauf geben wir unseren „Handschlag“! 🙂