Für-Trainer.de Blog-News

Blog & News

Heute schon gehuscht?

Immer wieder überraschende Ergebnisse erzielen unsere Workshopteilnehmer/innen, wenn Sie die Husch-Mal-Technik anwenden.

Das Besondere an dieser Technik:

Das Motiv wird erst mit dem farbigen Wachsblock „hingehuscht“, erst dann werden die Konturen mit dem schwarzen Marker in die Farbflächen gesetzt.

In 5 Schritten zum Husch-Mal Männchen:

1. Zeichnen Sie mit einem Wachsblock in orange eine Kugel (Größe ca. 2 € Münze) und darunter in einer anderen Farbe ein Rechteck als Oberkörper in der Größe eines Wachsmalblocks.

2. Zwei dicke Wachsblockstriche für die Beine und zwei für die Arme.

3. Mit dem schwarzen Stift um den Kopf eine Null ziehen und ein L als Oberkörper.

4. Für die Beine drei Striche ziehen, die nach unten etwas zusammenlaufen. Die Arme mit jeweils einem Strich links und rechts nachziehen.

5. Zwei Halbkugeln deuten die Füße an – FERTIG!

Die Husch-Mal Technik funktioniert nicht nur bei Männchen prima. Auch ganze Bildmotive lassen sich so zeichnerisch am Flipchart leicht umsetzen, wie der Auszug der Download-Arbeitshilfe aus unserem Buch “Der Flipchart-Coach” zeigt:

Klicke hier für die Arbeitshilfe!

Wer diese Technik live von uns erleben möchte kommt am besten zum Trainer Kongress Berlin 2019. Dort wird es neben einem Husch-Mal Workshop noch weitere spannende Impulsworkshops von uns geben!

Alle Infos zum Trainerkongress findet Ihr hier!

Bessere Bilder fürs Business

Neue „Business-Symbole Serie“ in der Fachzeitschrift „Training aktuell“

Seit Juli erscheint in der Zeitschrift für Trainer und Coaches – der „Training aktuell“ aus dem Hause managerSeminare monatlich unsere Serie „Business-Symbole“.

Kleine Anekdoten, hilfreiche Tipps und die jeweiligen Schritt für Schritt Zeichenerklärung zu hilfreichen Business Symbolen werden hier vorgestellt.

Für alle, die schon immer mal lernen wollten, wie man einen „Handschlag“ Schritt-für-Schritt zeichnen kann, gibt es den ersten Artikel aus der Juni Ausgabe hier gratis zum Download.

Aber auch die kommenden Artikel lohnen sich. Darauf geben wir unseren „Handschlag“! 🙂

KAPA-Platten- das Ideale Material für Präsentationen

Für die Selfie-Wand beim Trainerkongress 2018 wurden von uns – live auf der Bühne – mehrere Schilder und Sprechblasen mit trainerspezifischen Slogans gestaltet. Die Schilder kamen so gut an, dass wir am zweiten Tag direkt neue Motive nachproduziert haben. Im Nachgang zum Kongress erreichen uns immer wieder Mails mit der Anfrage welches Material wir genau verwendet haben.

Zum Einsatz ist ein geniales Material gekommen, das leicht und zugleich fest genug ist, um darauf zu Visualisieren:

Leichtschaumplatten die es unter dem Namen Kapa-Platten oder auch Foamboard in jedem gut sortierten Laden für Künstler- bzw. Architekturbedarf gibt.

Beziehen können Sie die Leichtschaumplatten z.B. über Modulor!

Wir verwenden meist Platten in einer Stärke von 3 mm oder 5 mm. Beim Trainerkongress sind 5 mm starke Foamboard-Platten zum Einsatz gekommen.

Unser Tipp: Wenn Sie aus den Platten eine Sprechblase oder ähnliches schneiden wollen, verwenden Sie ein scharfes Skalpell und am besten eine Gummischneideplatte.

Im Aufbaukurs „sichtbar“ werden u.a. auch viele kreative Ideen aus Leichtschaumplattten vorgestellt und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit mit dem Material zu experimentieren.

Termine:  15.08. Köln/ 24.10. München/ 14.12. Köln

Noch gibt es freie Plätze!  Hier zur Anmeldung …

Warum wir die Wachsmalblöcke von Stockmar lieben (2)

Wer kennt es nicht ?!

Beim Colorieren von Charts kann es schnell passieren, dass man mit der Hand noch nicht getrocknete Stellen verwischt oder sich mit den Kreidefingern die Kleidung verschmutzt.

Die Wachsmalblöcke sind im Gegensatz zu vielen Filzstiften und Kreiden komplett ungefährlich, und genau deswegen auch unsere erste Wahl für das Colorieren.

 

Die Husch-Mal-Männchen vom Moderationsmarkt 2018

Auch dieses Jahr durften Vorträge der Flipchart-Coach Autoren Johannes und Axel beim Moderationsmarkt in der Schweiz nicht fehlen. Axel führte mit dem Workshop „1000 Stifte, 1000 Möglichkeiten“ durch den Dschungel der Neuland-Stifte.

Johannes vertiefte das Thema Husch-Mal-Männchen. Während des Workshops sind viele schöne Wort-Bild-Kombinationen und kleine Geschichten entstanden, die wir euch nicht vorenthalten möchte. Seht selbst …

 

Graphic Recording: Was macht der Petersberg in New York?

Die Petersberger Trainertage sind ein „must have“ in der Branche: Gemeinsam mit Christine Balkenhol, unserem Neuzugang im Visualisierungsteam haben wir den Kongress visuell begleitet.

Zum Motto „New Work, New Culture, New Life“, entstand eine Stadtlandschaft, die die Inhalte der Keynotes mit Motiven aus der „Stadt, die niemals schläft“ verbindet. Von Freiheitsstatue bis Brooklyn-Bridge bildet New York den idealen Rahmen für agiles Arbeiten in der VUCA-Welt.

Am Ende standen vier Leinwände und Türme von Pappwürfeln und dokumentieren das Kongressgeschehen für die Ewigkeit…

 

Warum wir die Wachsmalblöcke von Stockmar lieben (1)

Zum Colorieren von unseren Charts benutzen wir immer Wachsmalblöcke. Grund Nr. 1 enthüllen wir heute: Die verschiedenen Strichstärken!

Wenn wir Charts mit dem Wachsmalblock colorieren, nutzen wir immer die Kanten des Wachsmalblocks. Mit dem Druck, den wir auf die Kanten geben, entscheiden wir selber, wie viel Farbe wir aufs Papier geben.

Wenn man sich die Form des Wachsmalblocks genauer anschaut, wird man schnell erkennen, dass es genau 4 verschiedene Möglichkeiten gibt den Wachsblock zu nutzen: Mal ist die Fläche größer (z.B. im Hintergrund), dann setzen wir die breite Kante ein. Mal ist weniger Platz (oft in Objekten), dann wechseln wir auf eine der schmaleren Seiten. Und gelegentlich brauchen wir den dünnen Strich – zum Beispiel bei Spritzern oder Strahlen.

Teilnehmerhighlight: Was habe ich alles gelernt… ?

“Was habe ich aller gelernt?”, diese Frage hat sich eine Teilnehmerin kurz nach ihrem Besuch beim Flipchart-Coach gestellt, und Ihre wichtigsten Erkenntnisse und Tipps visualisiert. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen!

Alle wichtigen Aspekte aus dem Flipchart-Coach-Workshop finden sich hier wieder, und wurden natürlich auch gleich umgesetzt.

Vielen Dank, Kathrin, für dieses tolle Ergebnis!

„Wo bekommt man eigentlich Flipchartköcher mit einem größeren Durchmesser als 12 cm her?“

– das werden wir oft gefragt.

 

Unser Tipp:

Falls man nicht auf Gewicht und Größe achten muss, ist die Transportrolle mit dem Rohr-Innendurchmesser von 17 (!) cm die ideale Lösung. Hier kann man weit über 20 Charts problemlos transportieren und sogar lagern, ohne dass sich diese später am Flipchart unschön nach oben aufrollen.

 

 

Wichtig dabei, um ein Aufrollen zu verhindern: Die Charts immer mit der Motivseite nach außen einrollen.

Wir haben die Profi-Transportrolle bei „Malstoff“ – einem kleinen Laden für Künstlerbedarf – in Berlin Friedrichshain gekauft.

Der Flipchart-Coach live beim Trainerkongress Berlin

Auch in 2018 sind Axel und Johannes wieder beim Trainerkongress Berlin vertreten. In der Workshop-Premiere „Erst grübeln, dann dübeln“ dreht sich dieses Jahr alles um die „sieben goldenen Regeln für professioneller gestaltete Flipcharts“.

Denn manchmal steht man vor dem fertig gestalteten Flipchart-Motiv und wundert sich: Irgendwie schaut das ganze komisch aus… aber warum?

Johannes und Axel geben hilfreiche Antworten darauf: Wer bei der Gestaltung von vorne­herein den Fokus auf die richtigen Dinge lenkt, spart nicht nur Zeit beim Erstellen der Motive, sondern freut sich auch am Ende über gelungene Ergebnisse.

Weitere Informationen zum Trainerkongress und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie hier.